SCSA – Supply Chain Status Analyse.

Die Supply Chain Status Analyse SCSA zielt darauf ab Ihre Supply Chain zu visualisieren und ihre Fähigkeit sich neuen Herausforderungen zu stellen zu bewerten.

Veränderungen an den Märkten durch erhöhte Anforderungen durch die Kunden, egal ob BtB oder BtC, regulatorische Eingriffe, neue Mitbewerber oder auch Zukäufe erfordern von Zeit zu Zeit eine Überprüfung des Status Quo sowie ein Nachdenken über die notwendigen Veränderungen, um auch in 5-10 Jahren noch erfolgreich am Markt operieren zu können.

Im Zusammenhang mit der Covid-19 Pandemie wurde vielfältig davon gesprochen, dass sich nun globale Lieferketten verändern, die Kunden andere Gewohnheiten entwickeln und dass die Fertigungstiefe der Produktionsunternehmen steigen werde.

Eines der grossen Stichwörter in diesem Zusammenhang ist Resilienz, also die Fähigkeit eines Systems angemessen auf externe Veränderungen zu reagieren. Ein Unternehmen ist ein System und muss die Angemessenheit der ergriffenen Massnahmen abschätzen und managen können.

Sicherlich ist hierfür in allen Fällen eine leistungsfähige Wertschöpfungskette notwendig. Alle drei Versionen der SCSA (Basis – Premium – Individuell) erarbeiten und bewerten den Ist-Zustand Ihrer Supply Chain und bereitet Ihr Unternehmen auf die für Sie relevanten Veränderungen in der Zukunft vor.

Die SCSA gibt Ihnen die Möglichkeit zu erkennen, ob Ihre heutige Wertschöpfungs-kette auf die Veränderungen vorbereitet ist. Und wenn nicht, dann finden wir gemeinsam heraus was, wann und wo verändert werden muss. Es geht hier um eine Evolution und nicht um die Revolution in Ihrer Supply Chain.

Die SCSA verfolgt zwei parallel bearbeitete Stossrichtungen:

  • Qualitative Aussagen aus Fragebögen und persönlichen Interviews (auch online via Microsoft Teams möglich)
  • Quantitative Ergebnisse aus Datenabfragen in Beschaffung und Distribution sowie zum Netzwerk aus Produktionsstätten, internen und externen Lagern sowie Vertriebsgesellschaften

Nach einem gemeinsamen Kick-Off werden die standardisierten Fragebögen vor den Interviews verteilt. Die eigentlichen Interviews dauern in der Regel max. 90 min.; nach der Aufbereitung der Antworten erfolgt noch ein Feedback-Telefonat, um die Erkenntnisse zu verifizieren und gemeinsam abzustimmen.

Mit den gelieferten Daten zu Lieferanten, Kunden und Bestellungen werden einige Auswertungen erstellt und bildlich dargestellt.

In einer gemeinsamen Abschlusspräsentation werden die Ergebnisse und Erkenntnisse gezeigt und diskutiert. Der Auftraggeber kann nun entscheiden, ob und ggf. in welchen Initiativen weiter mit opexpartners zusammengearbeitet werden soll.

Die durchschnittliche Dauer der Basis-SCSA liegt bei 2-3 Wochen, abhängig von der Komplexität des Unternehmens und der Verfügbarkeit der Interviewpartner und der geforderten Daten. Auch die Kosten für die Basisversion sind für ein KMU sicherlich noch tragbar.

In der Premium-Version werden die gleichen Ergebnisse wie in der Basisversion präsentiert, aber es werden noch weitere vertiefende Interviews geführt und es werden anhand der Bestell- und Versanddaten Karten der geografischen Abdeckung des Unternehmens erstellt. Gerade diese Visualisierung der ein- oder mehrstufigen Warenströme öffnet so manchem Manager die Augen aufgrund der implizierten Komplexität der Supply Chain seines Unternehmens.

Aufgrund der intensiveren Zusammenarbeit und der Visualisierung der Warenströme in einem speziellen Tool, ist in der Premiumversion mit einer Projektdauer von 4-5 Wochen zu rechnen. Auch die Kosten sind entsprechend leicht erhöht.

In der optionalen individuellen SCSA werden alle Leistungen, Auswertungen und auch die Anzahl der Interviews in Diskussionen mit opexpartners besprochen. Eine allgemeine Aussage zu Laufzeit und Kostenumfang kann daher nicht gegeben werden.

Nutzen Sie die SCSA der opexpartners als ersten Schritt in die Zukunft.

Mit opexpartners zum Erfolg

Die besten Unternehmen haben ihre Supply Chains mit Zeit, Investitionen und kontinuierlicher Aufmerksamkeit des Topmanagements verändert. Was tun Sie, um Ihre Supply Chain zu einer mächtigen Quelle von Wettbewerbsvorteilen zu machen? Kurzum, wo steht Ihr Unternehmen heute und wo es muss es sein in 5 oder 10 Jahren, wenn man noch erfolgreich am Markt agieren will?

Die erfolgreiche Orchestrierung einer Wertschöpfungskette verlangt Szenarien, die von der Unternehmensleitung validiert und auf ihre Machbarkeit hin überprüft werden. Das zukünftige Target Operating Modell folgt dabei der stringenten Ausrichtung von Strategie – Prozesse – Organisation.

Durch die Erreichung von Operational Excellence wird das Gesamtunternehmen

  • nachhaltig erfolgreicher in der Befriedigung sich ständig ändernder und wachsender Kundenanforderungen in B2B und B2C

  • durchgängig transparent und aussagekräftig nach innen und aussen

  • resilienter bei intern und extern hervorgerufenen Krisensituationen

  • angesehener bei Lieferanten, Kunden und Mitarbeitern sowie

insgesamt betriebswirtschaftlicher erfolgreich sein und wird die Risiken frühzeitig erkennen.

Die opexpartners GmbH versteht sich als Ihr Partner zur Senkung der operativen Kosten als auch bei der Erreichung von Operational Excellence in Ihrer Wertschöpfungskette.

Jetzt Kontakt aufnehmen